01-heute

1

Gut gebrüllt Löwe

Malerisch hat der Löwe seinen Schwanz in der Frauenkirche drapiert. Die Zweiteilung der Schwanzspitze macht ihn als böhmischen Löwen erkennbar. Als die Kirche gebaut wurde gehörte die Oberlausitz – und damit Görlitz – zu Böhmen. Mit der Abbildung des Löwens auf einem Schlußstein ehrte man den Landesherrn in Prag. Mit seiner geteilten Schanzquaste ebenfalls böhmisch, ist der Löwe am Brunnen auf dem Obermarkt. Da aber die Oberlausitz 1625 an Sachsen fiel, hat der Bildhauer dort – politisch korrekt – den Herold mit dem Kursächsischen Wappen vor das böhmische Tier gestellt.