01-Heute

1

Von Alpha bis Omega

Eine der vier Forderungen der Böhmischen Reformation war, die Bibel den Gläubigen direkt lesbar zu machen. Ab 1613 wurden deshalb in einer geheimen Druckerei im südmährischen Kralitz Bibeln gedruckt. Die Anfangsbuchstaben der Kapitel wurden mit kunstvoll gestalteten Lettern, wie dieses A, verziert. Nach ihrem Entstehungsort benannt, ist die Kralitzer Bibel die maßgebliche Übersetzung des Heiligen Buches aus dem Hebräischen und Griechischen in die tschechische Volkssprache. Als die Gegenreformation die Brüder-Unität zum Verlassen der Heimat zwang, nahmen wohl alle Geistlichen eine Bibel mit ins Exil. Es war das erste Buch, das sie einpackten. Deshalb befinden sich jetzt viele Exemplare in Bibliotheken in Deutschland, Polen, Ungarn und weiteren Ländern. Nach der Kralitzer Bibel wurde während der sog. Rekatholisierung von jesuitischen Missionaren intensiv gefahndet. Viele Bände wurden vernichtet. Trotzdem sind mehrere hundert Exemplare in Tschechien und in Mitteleuropa erhalten.