04-heute

4

Brot und Wein

Der prächtige spätgotische „Speisekelch“ stammt aus dem 13. Jahrhundert. Er befindet sich in den Sammlungen der Gedenkhalle als Leihgabe der Görlitzer Peterskirche.

03

3

Berühmte Gäste

Der Gasthof „Brauner Hirsch“, an dessen Fassade noch heute dieser Krug zu sehen ist, beherbergte berühmte Gäste – unter Ihnen Generalfeldmarschall Blücher vom 3. zum 4. September 1813, die preußischen Könige Friedrich Willhelm III. und IV. sowie der russiche Zar Nikolaus der I. im Jahr 1838. Das barocke Bürgerhaus steht ebenfalls am Untermarkt.

02

2

Sonnenuhr an der Ratsapotheke

An einer weiteren Ecke des Untermarktes mit der Hausnummer 24 steht die Ratsapotheke mit einer Sonnenuhr, die Zacharias Scultetus, ein Bruder des Görlitzer Astronomen und Mathematikers Bartholomäus Scultetus,1550 gezeichnet hat. Die linke Seite der Uhr ist mit Solarium überschrieben und zeigt verschiedene Arten von Stunden an. Hier findet man auch den Krebs, der zu den Darstellungen der Tierkreiszeichen gehört.

01

1

Schönhof

Die Malerei einer Blumenranke ziert eine Holzbalkendecke im Schönhof, dem ältesten bürgerlichen Renaissancebau der Stadt am Rande des Untermarkts. Das Gebäude in der Brüderstraße 8 wurde 1526 nach dem Stadtbrand von 1525 auf den Resten des Vorgängerbaus von Ratsbaumeister Wendel Roskopf dem Älteren errichtet. Es beherbergt die Dauerausstellung des Schlesischen Museums.