20

20

Eine Seefahrt, die ist lustig …

Wenn die Queen Mary II in Hamburg einen Stopp einlegt, steigen die Raketen in den Nachthimmel. Einen Eintrag im Guinnessbuch hat die Mary auch zu bieten: Sie verfügt mit etwa 200 verschiedenen Sorten in 17.000 Flaschen über den weltweit größten Weinkeller an Bord eines Schiffes.
Die reine Vergnügungsreise dachte sich Albert Ballin Ende des 19. Jahrhunderts aus, um die finanziellen Einbußen seiner Reederei während der Wintermonate aufzufangen. Dann waren Fahrten über den Atlantik gefährlich und ungemütlich. Die Tickets verkauften sich deshalb schlecht. Ballin war Direktor der Hapag, der „Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft”. Als erstes Vergnügungsschiff verließ die „Auguste Victoria“ den Hamburger Hafen mit 241 Passagieren an Bord. Sie schipperte 1891 übers Mittelmeer nach Alexandria, Jaffa, Beirut und Neapel. Zwei Monate Luxus pur aus Selbstzweck. Diesem großen Erfolg geschuldet, sind Kreuzfahrten seitdem ein Dauerbrenner.