06

6

Ja, ich will

Der Blick in die Höhe lohnt sich. Denn die zahlreichen, mittlerweile grünen Kupferhelme auf den Speichergebäuden sind nützlich, schön und ganz verschieden. Die Helme dienten als Schutz der Seilwinden. Diese hievten gewaltige Lasten von Pferdefuhrwerken und Schuten von außen in die Speicherböden. Diese Hebevorrichtungen waren unentbehrlich, denn es gab in der gesamten Speicherstadt keine Lastenaufzüge. Die hydraulischen Seilwinden zu pflegen und zu warten, lag in den Händen der Windenwärter. Dafür durften sie im Windenwärterhäuschen wohnen – also mitten in der Speicherstadt.
Heute befindet sich in dem hübschen Gebäude, bekannt als Wasserschlösschen, ein Restaurant und ein Teekontor. Seit 2012 darf man sich hier sogar das Ja-Wort geben, denn es ist als Außentraustelle des Standesamtes anerkannt.