14

14

Rotes Gold

Ob dort ein Hexer wohnt? Denn weshalb sonst darf niemand die Pfaueninsel betreten? Rauch sieht man von Ferne und Gerüchte machen die Runde. Die Insel gehört Johann Kunckel. 1685 hatte der Große Kurfürst sie ihm geschenkt. Kunckel experimientiert hier mit Glas, mit Schmelztemperaturen, mit chemischen Prozessen. Das richtige Rezept zur Herstellung von Goldrubinglas zu finden, gilt ihm soviel, wie anderen die Herstellung von Gold. Er betreibt seine Glashütte auf der Insel und liefert die dunkelroten wertvollen Gläser, aber auch Glasperlen, die „Corallen“ an den Großen Kurfürsten – auch für den Tauschhandel mit afrikanischen Eingeborenen. Sein Werk „ars vitriae“ gehört zu den wichtigsten Schriften zur Glasherstellung. Als der Große Kurfürst stirbt, fällt er in Ungnade. Die Hütte geht schon drei Jahre später, wohl wegen Brandstiftung, in Flammen auf.
Ein Gedenkstein und eine Ausstellung in der Meyerei auf der Pfaueninsel würdigen den begnadeten Wissenschaftler.