10

10

Tee im Grünen

Der Herrschaftsgarten, der Gottesacker und der Garten des Heimatmuseums – diese drei Anlagen sind unter dem Begriff Herrnhuter Gärten vereint. Der Herrschaftsgarten im barocken Stil erinnert an den Gründer Zinzendorf. In seinem Auftrag begann 1728 der mährische Gärtner Töltschig den Garten anzulegen. Später wurde die barocke Anlage unter Mithilfe der Brüder vergrößert und verschönert. Zur Einweihung des Gartens lud Zinzendorf über hundert Gäste ein. Wer durch den Garten des ebenfalls barocken Heimatmuseums geht, findet dort einen kleinen, noch originalen Gartenpavillion, dessen Dach ein wenig an das Schloß Pillnitz in Dresden erinnert. Denn wie das Lustschloß Augusts des Starken mutet das Häuschen asiatisch an; ganz der damaligen Vorliebe für Exotik geschuldet. In Herrnhuter Gärten finden sich ca. 30 historische Gartenhäuser.