21

21

An die Kanonen!

Wenn bunte Wimpel an den Masten flattern, dann sieht sie noch viel hübscher aus. Die Royal Louise ist auch heute, wenn auch als originalgetreuer Nachbau, auf der Havel unterwegs. Als Mannschaft klettern Mitglieder des Potsdamer Royal Louise Yacht- und Schifffahrtsvereins in die Takelage.
Eine richtige englische Fregatte hatte der britische König William IV. seinem Vetter König Friedrich-Wilhelm III. zum Geschenk gemacht und sie auf den Namen der früh verstorbenen Gattin Louise getauft. Damit die Royal Louise aber in das überschaubare Havel-Gewässer paßte, baute man sie verkleinert im Maßstab 1:3.
Winterquartier bezieht die Miniaturfregatte nach wie vor auf der Pfaueninsel, angemessen ist der Hafen einer Königin. Die hölzerne Brettbinderkonstruktion des 1832 vom Hofbaumeister Schadow entworfenen Fregattenschuppens scheint ein umgedrehter Schiffskörper und trägt die sakralen Züge eines Kirchenraums – ein Meisterwerk der Architektur.