Über Herrnhut

Herrnhut und die Brüder-Unität

Die Gründung von Herrnhut verdankt sich der Großzügigkeit und dem persönlichen Engagement von Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf. Er hatte im Jahr 1722 Böhmischen Brüdern, Glaubensflüchtlingen aus Mähren, Aufnahme auf seinem Gut Berthelsdorf gewährt. Doch die Geschichte Herrnhuts beginnt viel früher. 1457 entstand eine der ersten evangelischen Kirchen in Böhmen, die Unitas Fratrum oder Brüder-Unität. Die „Böhmischen Brüder“ beriefen sich auf den Reformator Jan Hus, der 1415 in Konstanz als Ketzer verbrannt wurde. Für ihre Gemeinschaft sollten einzig und allein die Aussagen der Bibel gelten. Infolge der Gegenreformation wurden die Brüder deshalb aus der böhmischen Heimat vertrieben. Den ihnen von Zinzendorf zugewiesenen Ort am Fuße des Hutberges stellten sie unter die „Obhut des Herrn Jesus“ und nannten ihre Kolonie Herrnhut.