24

24

Aus dem Marienleben

Im Mittelalter befand sich die Frauenkirche außerhalb der Stadtmauern. Als Gründungsjahr der Kirche gilt das Jahr 1349. Aus den Sühnegeldern eines Raubüberfalles des Friedrich von Biberstein und aus Stiftungen Görlitzer Bürger, die an der Pest erkrankt waren, wurde sie als Kapelle gebaut und 1368 „Unserer Frauen Kirche vor der Stadt“ genannt, weil Maria, die Mutter Jesu, die Schutzheilige der Kirche war. Die erste Kirche fiel allerdings den Hussitenangriffen zum Opfer, das Kirchlein wurde aber daraufhin in spätgotischen Stil wieder errichten.
Die elf Schlusssteine des Netzgewölbes im Längsschiff zeigen Reliefs aus dem Leben Marias und vier weiterer jungfräulicher Heiligen. Heute, am Heilgen Abend hält Maria, das Jesuskind auf dem Arm.